Rosmarin für die Durchblutung

Rosmarin fand seine Verwendung zuerst in religiösen Kulten und in Mitteln der Apotheker, bevor er in der Küche Einzug hielt. Rosmarin ist ein wichtiges Gewürz. In der Naturheilkunde wird Rosmarin innerlich als Tee zur Kreislaufanregung und gegen Blähungen verwendet, vor allem wirkt er anregend bei der Blutzufuhr zu den Unterleibsorganen und der Bildung von Magen- und Darmsaft. Auch wirkt die Droge galle- und harntreibend und findet als Tee Anwendung als Appetitanreger. Äußerlich wirkt Rosmarin durchblutungssteigernd und wird daher zu Bädern sowohl bei Kreislaufschwäche, Durchblutungsstörungen als auch bei Gicht und Rheuma gebraucht. Als Bademittel wirkt der Aufguss desinfizierend und fördert den Heilungsprozess von infizierten, schlecht heilenden Wunden.

Wir bieten die geschnittenen und entkeimten Blätter des Rosmarin (Rosmarinus officinalis) aus Wildpflückung als Gewürz und als Heilpflanze Konsumenten an. Lieferbar ist es in 500g (200g in Dekobox, 300g im Nachfüllpack) sowie in 125g fassenden Dekoboxen. Kräuter kaufen. Online? Natürlich aus erster Hand.

 

Tipp von Sabine: Kräuterbutter aus Rosmarin und Wilder Thymian Zuhause herstellen!

Stichwörter: Galle treibend, Harn treibend, Appetit anregend, Durchblutung fördernd, Kreislauf, Gicht, Rheuma, Appetitlosigkeit, Libido, Potenz, Gewürz.

Kräutersuche

Lassen Sie uns miteinander reden.

;-)

Anwendungstipps in Sabines Blog

Merken